Xi’An – Die Stadt der Krieger

Q_XianDie Eltern und Freunde waren schon da, nur ich hatte es drei Jahre nicht geschafft nach Xi’An zu kommen, der Stadt der Terrakotta Armee. Nun war es aber soweit. Mit dem Nachtzug ging es Freitag Abend um kurz nach sieben in Suzhou los. Nach 14 stündiger Fahrt ging es dann in Xi’An direkt zur weltberühmten Sehenswürdigkeit, der Terrakotta Armee.

PANO_20180324_124551

Ich hatte mir die Soldaten ein wenig zahlreicher vorgestellt, aber sehenswert war es trotzdem und Mutti war auch schon da.

Danach ging es durch die Stadt zur großen Wildganspagode und in das muslimische Viertel neben dem Glockenturm, wo es allerhand Streetfood gibt (vorallem Lammfleisch) und Eis in den wildesten Geschmacksrichtungen.

Am nächsten Tag ging es früh raus und mit dem Schnellzug zum Berg Huashan, der den gefährlichsten Wanderweg Chinas haben soll. Naja, es waren 2h anstehen um ca. 40m auf schmalen Brettern entlang einer senkrechten Felswand gehen zu können. Angeseilt natürlich.

Aber der Tag auf dem Berg mit seinen fünf Gipfeln war schön, obwohl der vielen Treppen, da es sonnig und angenehm warm war.

PANO_20180325_121358

Zum Abschluss war Radfahren auf der Stadtmauer angesagt: 14km auf restaurierten Wegen. Den Roller habe ich woanders entdeckt 😉


Züge:

Suzhou – Xi’An Z86 19:19 – 9:16 +1d

Xi’An – Suzhou Z94 16:46 – 6:59 +1d

Hostel: Han Tang Inn Hostel, zentral gelegen, 5min vom Glockenturm, nette Leute, Dachterasse mit Katze und Tischtennisplatte, gemütlicher Frühstücksbereich. Ist zu empfehlen 😉

3 Kommentare zu „Xi’An – Die Stadt der Krieger“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s