Sakura – Die Kirschblüte in Japan

Q_JPFast 13 Jahre ist es her, dass ich zum ersten Mal in Asien war. Das war während meines Studiums und es war Japan. Das erste Mal raus aus Europa, waren die neun Wochen damals etwas ganz besonderes für mich. Deshalb war es nur eine Frage der Zeit, wann ich wieder zurückkehre in das Land der aufgehenden Sonne. Japan liegt ja quasi ums Eck von mir (2,5h Flugstunden nach Tokio), trotzdem hatte ich es in den drei Jahren in China nie ins Nachbarland geschafft.

Drei wesendliche Dinge standen auf meiner Besuchsliste: Japan zur Kirschblüte erleben, Hiroshima und Freunde und Kollegen in Yokohama besuchen. Thilo und Simone, meine Freunde aus Deutschland, hatten ihre dreiwöchige Japanrundreise so geplant, dass wir die letzte Woche zusammen reisen konnten 🙂

img_20180331_164259.jpg

Wir trafen uns in Hiroshima, wo die Kirschblüte auf ihrem Höhepunkt war. Natürlich besuchten wir in dieser geschichtsträchtigen Stadt, das Mahnmal des Atombombenabwurfs: den Atombombendom. Diese ehemalige Fabrik liegt im Friedenspark mit Friedensglocke, Denkmälern u.a. für die getöteten Kinder und dem Museum. Inmitten des Blütenmeers eine besondere Atmosphäre.

Direkt vor Hiroshima liegt die Insel Miyajima, auf der sich eine der Topsehenswürdigkeiten Japans befindet: Der Itsukushima-Schrein mit seinem, bei Flut im Wasser stehenden, roten Torii.

Von Hiroshima ging es mit dem Shinkansen in die zweite Hauptstadt Japans, nach Kyoto.

Dort gibt es unzählige Tempel entlang des Philosophenpfads, der berühmte goldene Pavillion Kinkaku-ji und der silberne Pavillion Ginkaku-ji mit seinem herrlichen Garten.

Der Kaiserpalast und der Inari-Schrein mit seinen hunderten von roten Toriis sind weitere Highlights der Stadt. Die kulinarischen Höhepunkte waren für mich mehr fürs Auge als für den Gaumen ;-).

Nach Kyoto ging es wieder mit dem Schnellzug nach Yokohama, wo uns mein ehemaliger Kollege Ingo mit Familie in seinem typisch japanischen Tatami-Zimmer unterbrachte 🙂

Von Yokohama aus, ist man in einer Stunde an der berühmten Shibuya-Kreuzung in Tokio, von dort aus ging es auf den zur Zeit höchsten Fernsehturm der Welt, dem Skytree um das Häusermeer dieser riesigen Stadt zu bestaunen. Das Elektronikviertel Akihabara ist eine verrückte Ecke, wo man von elektronischen Bauteilen, über Computerspielen und Elektronik jeder Art auch viele Anime-Sachen bekommt.

Abends gings vorbei am Eiffelturmähnlichen Tokio Tower ins Gonpachi, dem Restaurant, das als Kulisse für die große Kampfszene im Film ‚Kill Bill‘ verwendet wurde. Abschließend dann zum Roppongi City View, von dem wir eine tolle Sicht auf die Stadt bei Nacht hatten.

Nach vielen Kilometern zu Fuß in Tokio gings am nächsten Tag entspannt an die Küste nach Kamakura zum großen Buddha.

Mit einem Spaziergang durch die Parks von Yokohama ging eine erlebnisreiche Woche in Japan zu Ende. Ich freu mich schon auf meinen nächsten Besuch 🙂

5 Kommentare zu „Sakura – Die Kirschblüte in Japan“

  1. Hi Christoph,
    da bist du ja zum Teil auf alten Pfaden unterwegs gewesen.
    Freut mich sehr, dass du es diesmal zur Kirchblüte geschafft hast! Schöne Fotos und alte Erinnerungen… 🙂

    Grüße!

    Liken

  2. Wow, sind das super Fotos! Japan im Frühjahr stelle ich mir mit den vielen Kirschblüten echt sensationell vor. Da werde ich auch mal hinfahren…

    Ich habe Deinen Blog eben durch Michelles Faszination Asien Blogparade gefunden und gleich etwas weiter gestöbert. China kenne ich auch ganz gut, aber zum Schreiben darüber komme ich selten. Ein super Land, und schön dass Du (anders als viele Expats, die ich da getroffen habe) Dir auch was anschaust! Viel Spaß weiterhin!
    Barbara

    Liken

    1. Liebe Barbara,
      vielen Dank für deinen Kommentar. 🙂
      Ja, die Kirschblüte ist schon etwas besonderes und ich hätte sie mir nicht so schön vorgestellt. An Japan hängt auch mein Herz, da es meine erste interkontinentale Erfahrung war.
      Und China, mein derzeitiges Zuhause, ist so vielseitig, da findet sich für jeden etwas zu entdecken.
      Würde mich freuen, mehr davon von dir zu lesen 🙂

      Viele Grüße aus Suzhou sendet
      Christoph

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s