Qufu – Die Heimat des Konfuzius

Q_QufuEin Bericht bin ich euch noch schuldig. Der zweite Teil von dem Wochenende im Dezember, als ich mit Tobias den heiligen Berg Taishan bestiegen habe. Nur knapp 50km von diesem Berg entfernt, liegt die Stadt Qufu, der Geburts- Wirkungs- und Sterbeort Konfuzius‘

Der Konfuzianismus ist in China tief verwurzelt. Über Jahrtausende war die Ausbildung in den konfuzianistischen Schriften, Denkweisen und Tugenden die Basis für die Abschlussprüfungen der chinesischen Beamten, den mächtigen Administratoren des Kaiserreichs. Die Familie Kong, die Nachfahren des großen Lehrers, genoss in China allerhöchstes Ansehen. Und wir kennen ihn von seinen „Konfuzius sagt…“-Zitaten 🙂

Neben dem Konfuziustempel, mit seiner großen Dacheng-Halle und ihrer wunderschön gehauenen Steinsäulen, sind in Qufu noch das Anwesen der Familie Kong, sowie der Konfuziuswald sehenswert.

Letzterer ist ein großer Friedhof, auf dem Konfuzius selbst, wie auch tausende seiner Nachfahren bestattet sind. In den hügelförmigen Gräbern liegen die eingeäscherten Überreste der Verstorbenen. Friedhöfe entdeckt man in China nicht so oft, wie in Europa und mit dem regnerischen Wetter war es ein tolles Erlebnis.

 

2 Kommentare zu „Qufu – Die Heimat des Konfuzius“

    1. Liebe Ulrike,

      es sah tatsächlich alles sehr gepflegt aus, wie die meisten Grünanlagen (zumindest mittlerweile) in China.
      Und es war wirklich ein schöner ausgiebiger Spaziergang mit besonderer Stimmung. 🙂

      Viele Grüße und Gesundheitwünsche nach Hamburg sendet Dir
      Christoph

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s